The Lone Wolf

Definition:
Ein „Lone Wolf“ zu sein bedeutet nicht einsam durch die Gegend zu streifen. Jene Menschen unterscheiden sich stark von der Allgemeinheit. Sie fühlen sich durch ihre Sicht – und Denkweisen in dieser Gesellschaft fremd, und distanzieren sich folglich von ihrem Umfeld.

images

Der „Lone Wolf“ vertritt meistens eine rationale Sicht – und Denkweise. Mit der Zeit passiert es, dass jene Personen „Follower“ haben. Abhängig vom „Lone Wolf“ und der Zeit bildet sich ein Wolfsrudel. Jedoch kann es nur einen „Lone Wolf“ geben. Alle anderen im Rudel folgen nur. Doch wieso das?
Der Anführer des Rudels ist auf die anderen Mitglieder nicht angewiesen. Es ist so, dass sie sich entschlossen haben ihm zu folgen. Er hingegen könnte auch ohne sie sein Leben fortführen. Für ihn gilt es seine Träume und Ziele durchzusetzen.

 

2 Arten des Lone Wolfs

 

  1. Die eine Art versucht ihre „Follower“ immer eine Stufe unter sich zu haben. Für sie wird der Rudel zur Lebensweise. Im Mittelpunkt des Geschehens muss immer der Anführer stehen.
    In diesem Fall werden sich viele Probleme innerhalb des Rudels bilden. Die Mitglieder werden mit der Zeit begreifen, dass sie für den Anführer nur für seine Zwecke und Bedürfnisse da sind.
  2. Die andere Art lebt als „Lone Wolf“, nicht weil sie jene Lebensweise anstreben. Im Gegenteil! Sie wurden von der Gesellschaft gezwungen diesen Weg einzuschlagen. Sie machen es freiwillig und nur für sich selbst. Für sie ist es irrelevant, ob sie „Follower“ haben. Die Mitglieder werden vom Anführer mit Respekt und Anerkennung behandelt.
    Der Rudel liebt in diesem Fall den Anführer und würde alles daransetzen, um von ihm geliebt zu werden.

 

Wolf

 

Erneuerung/Tradition

 

Doch wie denken diese Lone Wolfs?
Je nach Zeit und Ort sehen sie, dass etwas in der Gesellschaft nicht klappt. Das Umfeld hat sich von dem eigenen Ursprung aufgrund schlechten Einflusses zu weit entfernt. Aus dem Grund schlagen jene Anführer diesen Weg ein.

Geschichtliches Beispiel:

Die Erneuerungen von Ghenghis Khan (nach seiner Zeit):

  • keine Hierarchie im Klan! Die Rangordnung wurde nach Loyalität vergeben
  • Völker erobert, und mit seinem Volk vermischt
  • neues System für Witwen eingeführt
  • mischen der Völker + hohe Positionen für „Ausländer“
  • Loyalität gegenüber seinem Blutsbruder (trotz Jahrzehnte Krieg)
  • Barmherzigkeit mit jedem Mongolen aus seiner Armee. Er hätte nie einen Soldaten im Krieg geopfert. Im Gesetz war es verboten über Tod, Verletzung oder Niederlage zu sprechen

 

images-2.jpeg

 

Manchmal ist es besser den Weg alleine zu gehen, als mit einer Herde in die falsche Richtung zu laufen. Was man mit aller Sicherheit sagen kann ist: Man wird mit der Zeit Leute finden die dieselben Sicht – und Denkweisen haben. Man wird nicht das ganze Leben lang alleine gehen. Es sei denn man versucht wie die erste Art des „Lone Wolfs“ zu sein.
Ist man hingegen wie die zweite Art, so ist der Status „Lone Wolf“ nur vorübergehend. Hat man diese wertvollen Menschen in seinem Leben gefunden, so sollte man sie wie seine Augäpfeln hüten. Man wird mit Sicherheit solche Menschen nicht alle Tage finden.

Autor: InnerStrength
Veröffentlich: 07.03.2018
FB-Page:Inner Strength

Buchempfehlung:

MerkenMerken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.